Book Cover

UNSER BUCH IN DER ÜBERSICHT

Herzlich Willkommen zur Website unseres Buches „Life Design“, in dem wir aufzeigen, wie Sie mit Hilfe der Innovationsmethode Design Thinking, mit Positiver Psychologie, mit Verhaltensökonomie und mit Wissensvisualisierung mehr von sich in Ihr Leben bringen können.

Das Buch basiert auf wissenschaftlichen Erkenntnissen und unseren Erfahrungen aus der Arbeit mit Hunderten von TeilnehmerInnen in Workshops und Vorlesungen und der Zusammenarbeit mit Organisationen wie den Vereinten Nationen, der Werbeagentur Jung von Matt, der Schweizer Börse, McKinsey & Company, der ETH Zürich oder auch der African Doctoral Academy in Südafrika.

Das Buch ist theorie-basiert jedoch sehr praxis-orientiert, ganz nach dem Motto der Universität St. Gallen „From Insight to Impact“ oder „Wissen schafft Wirkung“. Zahlreiche Methoden helfen Ihnen eine Zukunft mit mehr Sinnhaftigkeit, mehr Zufriedenheit und schlussendlich mehr von sich im eigenen Leben zu gestalten.

Darüber hinaus finden Sie weitere Lebens-Werkstätten, wie z.B. Design Your Sleep, Design Your Retirement, Design Your Sabbatical und Life Design für Jugendliche. In kleinen Boxen erhalten Sie Einblicke in das Life Design eines Astronauten, wie Sie für einen Tag Zirkus-DirektorIn, Bio-BauerIn oder InnenarchitektInnen sein können und warum Leidenschaft nicht immer Garant für großartige Tätigkeiten ist. 

Auf dieser Website finden Sie darüber hinaus das Life-Loops Modell und die Life Design Prinzipien gratis als Vorlage zum Download und Ausdrucken, ausgewählte Methoden als Vorlagen und viel Inspiration durch Beispiele von neuartigen Prototypen in der (Arbeits-)Welt, wie z.B. den Returnships bei Ikea, dem Praktikum 4.0 in Start-ups und dem Karrierelunch.

Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf, wenn Sie an einer Zusammenarbeit interessiert sind oder eine größere Menge an Büchern abnehmen wollen. Einige Organisationen nehmen 1000 Bücher und mehr ab, erhalten dabei 30% und das eigene Logo auf dem Cover als Sonderedition, ideal für Mitarbeitende, als Weihnachtsgeschenk oder andere Aktionen.

Life-Loops-Modell

MODELL


Das Life-Loops-Modell (Download als PDF weiter unten auf dieser Seite) bringt die wichtigsten acht Phasen zusammen, um mehr von sich in das eigene Leben zu bringen. Auf der linken Seite geht es darum zu entdecken, was hinter unseren Herausforderungen und Wünschen steckt.

Auf der rechten Seite geht es darum, erste Ideen in die Tat umzusetzen, um daraus zu lernen und weitere Loops zu ermöglichen. Jeder Loop entspricht einem Lernzyklus, der unsere Selbstwirksamkeit unterstützt und anfeuert.

An den Übergängen zwischen dem linken und rechten Bereich befinden sich zwei relevante Lücken bzw. Gaps, die in der Wissenschaft auch als „Knowing-Doing-Gap“ bzw. „Intention-Action-Gap“ bezeichnet werden. Zum Beispiel, ich kenne meine Intention und Pläne, komme jedoch nicht dazu diese Gedanken wirklich in die Tat umzusetzen. 

Dies trifft sowohl auf den Moment zu, wenn wir Ideen umsetzen wollen (im Modell von links nach rechts) als auch, wenn wir aus dem Gelernten neue Schlüsse für weitere Ideen ziehen wollen und dranbleiben (im Modell zurück von rechts nach links).

Wie Life-Designer leben

PRINZIPIEN

Im Rahmen unserer Arbeit am Life Design Lab der Universität St. Gallen haben wir in den vergangenen Jahren die folgenden Prinzipien aus den Workshops zusammengetragen und im Buch wissenschaftlich fundiert. Im Buch finden Sie drei (Anti) Life Design Stories, die die Prinzipien in Aktion zeigen.

Wir durften feststellen, dass viele der Prinzipien weit über Life Design hinaus einen Mehrwert liefern. So sagte uns ein Manager der Schweizer Börse, dass er grundsätzlich beim Lösen von Problem jetzt mehr darauf achtet, weniger im dichotomischen (entweder-oder) Denken verharrt und mehr multi-optional denkt. Eine Schweizer Werbeagentur hat sich das Thema Wertschätzung und Neugierde mit den drei Worten „Erzähl mir mehr…“ ganz zentral in ihren Grundwerten verankert.

Welches Prinzip oder welche Prinzipien könnten für Sie und Ihr Leben eine zentrale Rolle spielen?

Life-Design-Prinzipien

Methoden

Für alle acht Phasen des Life-Loops-Modells haben wir jeweils eine Reihe von Methoden zusammengestellt. Anhand einer Methode erklären wir die Grundlagen jeder Phase in unserem Buch. 

Darüber hinaus finden Sie weitere Methoden wie das Glücksrad der Problemformulierung, wie Sie sich Ihr eigenes Maskottchen designen oder was Sie von Hollywood über gutes Feedback lernen können.

Gründe für Sabaticals
Quadratur des Kreises
Prototypen-Matrix
Energiekarte

LEBENS-WERKSTATT


Im Laufe der Zeit haben sich durch die Zusammenarbeit mit TeilnehmerInnen in Workshops, mit Organisationen und durch internationale Kollaborationen einige Schwerpunktthemen herauskristallisiert, die wir im Rahmen der Lebens-Werkstatt zusammengetragen haben.

Dabei beleuchten wir u.a. Themen wie „Design Your Sleep“, „Design Your Energy“, oder auch wie man mit „Design Your Space“ seine eigenen Tat-Orte bestimmt, in denen man vom Denken und Reden ins Handeln kommt, wie man seine Beziehung zum Smartphone und zu Menschen redesignen kann, wie man engagierter bei der Arbeit ist, oder wie man Sabbatical und Ruhestand mit „Design Your Sabbatical“ und „Design Your Retirement“ gestalten kann.

LIFE DESIGN IN DER ISOLATION DES WELTALLS – WAS WIR VON EINEM ASTRONAUTEN LERNEN KÖNNEN

Astronauten sind ganz besondere Life Designer, denn sie müssen ihre Zeit im All so gut wie möglich vorbereiten und antizipieren, was alles passieren könnte. So auch Scott Kelly, der im Simulator einer Soyus-Rakete viel Zeit verbrachte. Er lebte knapp ein Jahr auf der Internationalen Raumstation ISS und hat seine Erlebnisse im Buch „Endurance“ festgehalten. Er weiß, wie man sich das Leben in Isolation gestaltet. Hier sind sechs seiner Tipps:

Scott Kelly

1. Folgen Sie einem Zeitplan: Auch wenn Ihre Zeit auf dem Planeten Erde nicht ganz so strikt durchgetaktet ist, wie die Zeit im All, so kann es hilfreich sein, sich zu organisieren und einer Routine zu folgen. Nehmen Sie z. B. die Übung des Designs Ihrer morgendlichen Routine oder Ihre Arbeitsroutine und strukturieren Sie Ihren Tag.

2. Bestimmen Sie Ihr eigenes Tempo: Arbeit kann einen ziemlich schnell völlig einnehmen und das Tempo bestimmen. Machen Sie daher bewusst Pausen und nehmen Sie sich Zeit, um Spaß zu haben, so komisch das auch klingen mag. Scott Kelly guckte die komplette Serie von Game of Thrones zwei Mal während seiner Zeit im All. Und er schwört auf eine regelmäßige Zubettgehzeit. Die NASA-Wissenschaftler untersuchen den Schlaf von Astronauten sehr genau, während diese im All sind. Sie haben herausgefunden, dass die Qualität des Schlafes die Denkfähigkeiten, die emotionale Stimmung und die zwischenmenschlichen Beziehungen stark beeinflusst. Gestalten Sie also Ihre Energie bewusst, inklusive ausreichend Schlaf und schöpfen Sie neue Energie aus Genuss, Austausch und Spaß.

3. Gehen Sie raus: Scott Kelly vermisste die Natur, die Sonne auf dem Gesicht, den Geruch so sehr, dass sein vermeintlich kleines Blumen-Experiment sehr zentral für ihn wurde, im Rahmen dessen er die erste Blume im Weltall wachsen ließ, eine Zinnie. Er hörte oft die Geräusche von Vögeln und Bäumen im Wind von seinem MP3-Player, um sich gedanklich in die Welt zurückzuversetzen. Verschiedene Studien zeigen, dass der Aufenthalt in der Natur sich positiv auf unsere mentale und physische Gesundheit auswirkt. In den Low Times Ihrer Energiekurve können Sie besonders gut nach draußen gehen und Ihre Batterien wieder aufladen.

Sie finden drei weitere Tipps vom Astronauten Scott Kelly im Buch auf den Seiten 182/183, jetzt hier bestellen: 

LIFE DESIGN IN ORGANISATIONEN

Wir durften feststellen, dass Life Design auch in Organisationen für einen erheblichen Mehrwert sorgen kann.

Sei es als klassische Karriere-Entwicklung oder Karriere-Anpassung, als Teil der Entwicklung von Führungskräften mit Programmen wie „Design My Future“ bei der Schweizer Börse, zur kreativen Problemlösung und agilen Haltung, bei Diversity und Inclusion als auch neuen Formen der Zusammenarbeit.

Darüber hinaus zeigen neue Formate des Ausprobierens und Experimentierens in Organisationen, dass Life Design einen Beitrag zur Zukunft der Arbeit liefern kann, indem die Passfähigkeit zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber optimiert werden kann.

Neue Formate sind u.a. Returnships bei Ikea, Johnson & Johnson und weiteren Organisationen, Praktika für erfahrene MitarbeiterInnen in Start-up’s, Shadowing-Modelle und neuen Modelle des Kennenlernens wie das St. Galler Start-up Career-Lunch. Ziel des Buches und des Life Design Labs ist es u.a. für die Zukunft der Arbeit das Ausprobieren und Experimentieren über die „Schnupper-Tage“ für Jugendliche und junge Erwachsene hinaus in die (Arbeits-)Welt zu bringen, zu legitimieren und zu etablieren.

Falls Sie weitere neue Formate des Ausprobierens und Experimentierens kennen, gemacht haben oder davon gehört haben, dann lassen Sie es uns gerne wissen: info@lifedesignlab.ch

Life Design Methoden in Organisationen

PROTOTYPING BEI MCKINSEY – VOM EXPERIMENT ZUM YOUNG LEADER FORUM

Kayvan Kian ist als Consultant bei der Unternehmensberatung McKinsey & Company angestellt. Im Rahmen seiner Beratungsmandate konstatierte er besonders bei seinen jüngeren Kunden persönliche Herausforderungen, wie z.B. den richtigen Umgang mit enormem Druck oder eine nachhaltige Work-Life-Balance zu finden. Die anfänglich informellen Gespräche wurden immer länger, sodass Kayvan einen echten Bedarf sah.

Er hätte nun die Möglichkeit gehabt, ein offizielles Angebot für neue Beratungsangebote zu schreiben und auf die z.T. langwierigen Entscheidungen zu warten mit der Annahme, dass es wohl einen Bedarf nach persönlicher Entwicklung und Umgang mit Stress bei jungen Führungskräften bei seinen Kunden gibt. Kayvan wollte seine Erkenntnisse jedoch schneller in die Realität umsetzen und im Sinne eines Life Designers echte Erlebnisse schaffen, um seine Annahmen zu überprüfen. 

So kam es, dass er einen 2-tägigen Workshop als kleines Experiment ins Leben rief, zu dem er junge Führungskräfte unter seinen Kunden einlud mit der Idee eines Austauschs zu persönlichen Themen, zum Umgang mit Druck und weiteren Herausforderungen. Für den Workshop gab es zu diesem Zeitpunkt noch keinen Namen und auch keine Präsentationsfolien. Es gab nur eine initiale Agenda, die später weiterentwickelt wurde.

Der Workshop wurde zu einem vollen Erfolg. Die jungen Führungskräfte schätzten den persönlichen Austausch über Themen, mit denen sie sich tagtäglich auseinandersetzen mussten, sowie die praktischen Tools, die sie ab sofort einsetzen konnten.

Der erste Test war gelungen und bestätigte Kayvans Vorstellung, dass es einen Bedarf für dieses Format gab. Er testete weiter und fragte die Teilnehmenden nach dem, was ihnen wirklich vom Workshop in Erinnerung blieb. Er dokumentierte die resonanzreichsten Methoden, gab sie seinen Kunden zu lesen und beobachtete dabei ihre Reaktion, d.h., ob sie diese verstanden, begeistert waren oder stutzig wurden.

Durch diese verschiedenen Formen des Experimentierens und die iterative Weiterentwicklung wurde das kleine Experiment eines einzelnen Workshops dann an weitere Länder weitergegeben. Dabei wurde das Workshopkonzept derart weiterentwickelt, dass es nun weitere Formate dazu gibt (neben dem Fokus auf persönliche Herausforderungen auch zu Herausforderungen in der Organisation oder der Gesellschaft sowie zur Integration verschiedener Weltansichten auf Probleme).

Mittlerweile haben die Workshops auch einen Namen und heißen „Young Leader Forum“. Es ist ein Buch daraus entstanden mit dem Titel „What Is Water? How Young Leaders Can Thrive in an Uncertain World”.

Wir finden dies ein inspirierendes Beispiel dafür, wie eine Idee zu einem Experiment führen kann, das durch schrittweise Weiter­entwicklung und Tests zu einem eigenständigen Forum wird. Es zeigt jedoch auch, wie Kayvan mehr von sich in sein Arbeitsleben bringen konnte. 

Vorlagen

Im Folgenden finden Sie einige Vorlagen aus unserem Buch gratis zum Download, die sich auch gerne ausdrucken können:

Vorlage Life-Loops-Modell

LIFE-LOOPS-MODELL

Vorlage Life-Design-Prinzipien

LIFE DESIGN PRINZIPIEN

Vorlage Quadratur des Kreises

QUADRATUR DES KREISES

Vorlage Tat-Orte

DESIGN YOUR TAT-ORT

Vorlage Life-Loops-Modell

SOZIALES UNTERSTÜTZUNGS NETZWERK

Autoren

Prof. Dr. Sebastian Kernbach

Prof. Dr. Sebastian Kernbach ist Assistenz-Professor an der Universität St. Gallen für Design und Kreativität an der School of Management, wo er forscht, lehrt und mit diversen Organisationen zusammenarbeitet. Er leitet das Life Design Lab an der Universität St. Gallen: www.LifeDesignLab.ch.

Er ist darüber hinaus Visiting Fellow am Institute of Design an der Stanford University, wo er die Kurse „Research as Design“ und „Creativity in Research Scholars“ unterrichtet. Zudem ist er Gastprofessor an der African Doctoral Academy an der Stellenbosch University in Südafrika und der Central University in Beijing.

Er arbeitet mit und berät diverse Organisationen, wie z.B. Swiss Re, die Vereinten Nationen, das Internationale Rote Kreuz, Hilti, Europäische Zentralbank, LVM und weitere.

Prof. Dr. Martin J. Eppler ist Ordinarius für Medien- und Kommunikationsmanagement an der Universität St. Gallen. Er forscht, lehrt und berät zu den Themengebieten Wissenskommunikation, Wissensvisualisierung, Strategie, Design Thinking und Kreativität, sowie zu Denkwerkzeugen.

Er ist Direktor des Instituts für Medien- und Kommunikationsmanagement sowie der akademische Leiter des International Study MBA Programms der HSG. Er ist Autor von rund 20 Büchern und über 300 wissenschaftlichen Artikeln. Er ist der Erfinder der lets-focus Visualisierungssoftware, des Confluence Dynagrams, des CollabCards Kartensets sowie der Methoden Synergy Map und Paths to Sucess. Er war Gastprofessor in den USA, Kanada, China, Finnland, England und Südamerika.

Seit 15 Jahren ist er zudem Redakteur der Fachzeitschrift OrganisationsEntwicklung im Handelsblatt Verlag.

Prof. Dr. Martin J. Eppler
NEWSLETTER

Sie können gerne unseren Newsletter abonnieren, der Ihnen alle relevanten Informationen zum Thema Life Design und zum Lab liefert. Wir werden unsere Newsletter eher selten ca. 3-4 Mal pro Jahr verschicken. Bitte geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein:

Life Design Lab


c/o MCM-HSG
Institute for Media and Communications Management
University of St.Gallen

Kontakt


Prof. Dr. Sebastian Kernbach
Email: info@lifedesignlab.ch

Follow us